DBIS EPub

Konzeption und technische Realisierung eines mobilen Frameworks zur Unterstützung tinnitusgeschädigter Patienten

Herrmann, Jochen (2014) Konzeption und technische Realisierung eines mobilen Frameworks zur Unterstützung tinnitusgeschädigter Patienten. Diploma thesis, University of Ulm.

[img] PDF - Requires a PDF viewer such as GSview, Xpdf or Adobe Acrobat Reader
2219Kb

Abstract

Tinnitus bezeichnet ein Symptom, bei dem der Betroffene Töne oder Geräusche ohne physikalische Ursache wahrnimmt. Bei 60% der Tinnituspatienten schwankt die subjektive Lautstärke des Tinnitus innerhalb und zwischen den Tagen erheblich. Der genaue Verlauf dieser Schwankungen sowie dessen Ursachen sind bislang nicht bekannt. Bisher werden diese Schwankungen in der Tinnitusforschung nur durch sogenannte Tinnitustagebücher erfasst, bei denen der Patienten handschriftlich den Verlauf des Tinnitus festhält. Dabei ist eine exakte Aufzeichnung des zeitlichen Verlaufs nicht möglich. Außerdem lassen sich so die Schwankungen nur schwer mit anderen Tätigkeiten, der Umgebungslautstärke oder stressigen Situationen im Alltag eines Tinnitusgeschädigten in Verbindung bringen. Um in der Forschung, aber auch den Betroffenen selbst, eine Möglichkeit zu bieten, diese Schwankungen zu überwachen, wurde das Track Your Tinnitus Projekt entwickelt. Diese Arbeit zeigt, wie die Schwankungen der Tinnituswahrnehmung auf Smartphones überwacht und visualisiert werden können. Hierfür wurde eine Webseite, sowie eine App für iOS und Android entwickelt. Diese drei Bereiche werden im Detail vorgestellt, aber auch aus technischer Sicht betrachtet. Es wird gezeigt, wie ein solches Projekt architektonisch zu realisieren ist. Außerdem erklärt diese Arbeit spezielle Implementierungsthemen, wie das Senden von Benachrichtigungen in den Apps, sowie das Erstellen von eigenen User-Interface Elementen. Am Ende entstand ein voll funktionsfähiges mobiles Framework zur Unterstützung tinnitusgeschädigter Patienten, das in dieser Form auch auf andere Bereiche (wie zum Beispiel der Migräneforschung oder chronischem Schmerz) übertragen werden kann. Es dient nicht nur der Forschung, sondern auch den Betroffenen die Schwankungen der Tinnituswahrnehmung besser zu verstehen.

Item Type:Thesis (Diploma)
Subjects:DBIS Research > Master and Phd-Thesis
ID Code:1037
Deposited By: Ruediger Pryss
BibTex Export:BibTeX
Deposited On:26 Mar 2014 16:58
Last Modified:22 Aug 2016 06:56

Repository Staff Only: item control page