DBIS EPub

Realisierung einer Zeitmanagementkomponente eines adaptiven Prozess-Management-Systems

Lanz, Andreas (2008) Realisierung einer Zeitmanagementkomponente eines adaptiven Prozess-Management-Systems. Diploma thesis, Universität Ulm.

[img] PDF - Requires a PDF viewer such as GSview, Xpdf or Adobe Acrobat Reader
2324Kb

Abstract

Prozess-Management-Systeme unterstützen eine rechnerbasierte Verwaltung und Steuerung von Geschäftsprozessen. Aufgrund des zunehmenden Wettbewerbsdrucks werden solche Systeme in den letzten Jahren für Unternehmen immer wichtiger, da sie zum einen eine Optimierung der Geschäftsprozesse erlauben und es zum anderen ermöglichen, die Mitarbeiter von lästiger Routinearbeit zu entlasten. Trotz des weltweiten Erfolgs und der vielen Vorteile, die der Einsatz eines solchen Systems mit sich bringt, gibt es immer noch einige Aspekte, die häufig gefordert, aber bisher nicht oder nur unzureichend unterstützt werden. Ein solcher Aspekt ist die Zeitplanung/-management. Zeit spielt jedoch heutzutage eine entscheidende Rolle im Geschäftsleben. Lieferzeiten, Termine und gesetzliche Fristen müssen eingehalten, Gesamtlaufzeiten und Bearbeitungsdauern überwacht und Wiedervorlagetermine beachtet werden. Um nur einige wenige Beispiele für die Notwendigkeit von Zeitplanung und Zeitmanagement und deren Einbindung in ein Prozess-Management-System aufzuführen. Diese Arbeit beschäftigt sich daher mit der Frage, wie ein Zeitmanagement für ein adaptives Prozess-Management-System realisiert werden kann. Ausgehend von den Anforderungen, die vonseiten der Prozess-Modellierung und der Modellierung der zeitlichen Aspekte an das Zeitmanagement gestellt werden, leiten wir die nötigen Beschreibungskonzepte ab und erweitern einen Beschreibungsformalismus für Prozesse (ADEPT) um die entsprechende Funktionalität. Auf Basis dieses erweiterten ADEPT-Metamodells werden Algorithmen vorgestellt und entwickelt, die in der Lage sind, die zeitlichen Bedingungen eines Prozesses auf deren Widerspruchsfreiheit zu überprüfen und aus diesen erlaubte Ausführungszeitpunkte für die Aktivitäten des Prozesses ableiten. Diese Algorithmen werden im Weiteren dazu genutzt, die Zeitdaten laufender Prozesse zu aktualisieren, und darauf aufbauend, die Einhaltung der Zeitbedingungen zu überwachen. Anschließend gehen wir auf die Frage ein, wie mit Zeitbedingungen verfahren werden kann, die erst während der Ausführung der Prozesse feststehen, und welche zusätzlichen Einschränkungen für eine dynamische Änderung der Prozesse gelten. Daneben analysieren wir, welche Möglichkeiten für die Prognose der Ausführungszeitpunkte zukünftiger Aktivitäten sich aus den gewonnenen Zeitdaten ergeben und wie man diese beispielsweise für Ressourcen-management nutzen kann. Um die Machbarkeit des vorgestellten Ansatzes zu demonstrieren, wurden die wichtigsten Teile der vorgeschlagenen Konzepte in ein reales Prozess-Management-System (ADEPT2) integriert.

Item Type:Thesis (Diploma)
Subjects:DBIS Research > Master and Phd-Thesis
ID Code:480
Deposited By: Christiane Köppl
BibTex Export:BibTeX
Deposited On:08 Mar 2009 12:16
Last Modified:20 Aug 2012 13:30

Repository Staff Only: item control page