DBIS EPub

Durchgängige Modellierung: Vorgehen und Funktionalität im GPM-Tool

Rechtenbach, Steve (2010) Durchgängige Modellierung: Vorgehen und Funktionalität im GPM-Tool. Diploma thesis, University of Ulm.

[img] PDF - Requires a PDF viewer such as GSview, Xpdf or Adobe Acrobat Reader
5Mb

Abstract

Im Zusammenhang mit Business-IT-Alignment ist es wichtig die durchgehende Modellierung von Geschäftsprozessen auf der fachlichen Ebene und deren Abbildung auf die bestehende bzw. geplante technische Infrastruktur (IT-Ebene) zu verbessern. Aus fachlicher Perspektive steht die möglichst eine ausführliche Beschreibung der beteiligten Teilprozesse im Vordergrund. Im fachlichen Prozessmodell werden daher die Funktionalitäten der einzelnen Dienste in den Mittelpunkt gestellt, und die technischen Details ausgeblendet. In Hinblick auf die Ausführbarkeit des Prozessmodells (bspw. durch eine Prozess-Engine) muss jedoch der Fachprozess in ein Metamodell überführt werden, welches die ausführungsrelevanten Informationen enthält. Diese semantische Hürde zwischen Aktivitäten des Fachprozesses und der Implementierung muss durch Abstimmungen zwischen Fach- und IT-Bereich überwunden werden. Um den Aufwand für die Abstimmung möglichst gering zu halten, wird eine zusätzliche Modellierungsebene zwischen Fachmodell und Implementierung eingeführt, das sogenannte Systemmodell. Dieses besteht aus dem Systemprozess und einem Abbildungsmodell. Ersteres stellt eine implementierungsunabhängige Sicht auf den ausführbaren Prozess (IT-Implementierung) dar. Das Abbildungsmodell enthält unabhängig davon die Transformationen um die Umstrukturierung des Fachprozesses auf den Systemprozess zu dokumentieren. Ziel dieser Arbeit ist, die bidirektionale Nachvollziehbarkeit der Transformationen zwischen Aktivitäten des Fachprozesses und Aktivitäten des Systemprozesses mit Hilfe des Abbildungsmodells sicherzustellen. Dadurch werden Änderungen transparent und können schnell identifiziert werden. Es wird untersucht, wie das Abbildungsmodell grundlegend erstellt werden kann, und welche Probleme dabei auftreten. In diesem Zusammenhang werden verschiedene Methodiken betrachtet, wie sich das Abbildungsmodell aus Fach- und Systemmodell ableiten lässt, bzw. die Modellierung des Systemmodells gar mit Hilfe des Abbildungsmodells unterstützt werden kann. Abschließend sollen die Erkenntnisse zur Gestaltung des Abbildungsmodells in einem Prototyp umgesetzt werden. Hierbei wird eine der zuvor untersuchten Methoden ausgewählt, und anhand eines Anwendungsszenarios durchgängig modelliert.

Item Type:Thesis (Diploma)
Subjects:DBIS Research > Master and Phd-Thesis
ID Code:695
Deposited By: Ruediger Pryss
BibTex Export:BibTeX
Deposited On:21 Oct 2010 14:27
Last Modified:07 Oct 2013 20:18

Repository Staff Only: item control page