DBIS EPub

Konzeption und Entwurf einer Komponente für die Arbeitslistenverwaltung

Opitz, Romy (2007) Konzeption und Entwurf einer Komponente für die Arbeitslistenverwaltung. Masters thesis, Universität Ulm.

[img]
Preview
PDF - Requires a PDF viewer such as GSview, Xpdf or Adobe Acrobat Reader
1463Kb

Abstract

Workflow-Management-Systeme unterstützen die automatische Ausführung von Arbeitsabläufen innerhalb einer Organisation. Sie erlauben es Prozesse zu definieren, auszuführen und ihren Ablauf zu überwachen und zu steuern. Dadurch können Arbeitsabläufe optimiert, Durchlauf- und Bearbeitungszeiten verbessert und folglich Kosten reduziert werden. Die Arbeitslistenverwaltung stellt eine grundlegende und wichtige Komponente innerhalb eines jeden Workflow-Management-Systems dar. Sie ist das Bindeglied zwischen laufenden Prozessen und den Benutzern, die für ihre Abarbeitung verantwortlich sind. Die Benutzer haben über die Arbeitslistenverwaltung Zugriff auf eine oder mehrere Arbeitslisten, in denen alle Aktivitäten zusammengefasst sind, die sie zu einem gegebenen Zeitpunkt bearbeiten können. Außerdem bietet die Arbeitslisten-verwaltung den Benutzern die Möglichkeit ihre Arbeitslisten nach eigenem Ermessen zu aktualisieren und trägt somit zur schnellen und reibungslosen Abarbeitung der Aktivitäten bei. Für einen erfolgreichen und dauerhaften Einsatz in der sich rasant weiterentwickelnden Umgebung der Workflow-Management-Systeme reicht diese Funktionalität jedoch nicht aus. Möglichkeiten zur Erweiterung eröffnen sich beispielsweise durch verschiedene Verfahren zur Erstverteilung bzw. zur manuellen oder dynamischen Neuverteilung von Aktivitäten. Auch eine Priorisierung von Aktivitäten muss von der Arbeitslistenverwaltung erfasst und an die betroffenen Bearbeiter weitergegeben werden. Da beim Einsatz von Workflow-Management-Systemen mit einer großen Anzahl von Bearbeitern und Arbeitslisten sowie einem hohen Durchsatz von Aufgaben gerechnet werden muss, ist es außerdem dringend notwendig, dass sich eine Arbeitslistenverwaltung durch geeignete Verwendung und Verteilung von Ressourcen auszeichnet. Besondere Anforderungen werden im Bereich der komponentenbasierten Entwicklung von Workflow-Anwendungen gestellt. Als eigenständige Komponente muss die Arbeits-listenverwaltung sowohl vom Workflow-System-Kern als vom Arbeitslistenklienten unabhängig sein. Im Rahmen dieser Arbeit werden die genannten Aspekte untersucht und ihre Einsatzmöglichkeiten diskutiert. Dabei wird die Zuordnung von Aktivitäten auf einzelne Arbeitslisten und deren Verwaltung und Aktualisierung überprüft. Für die Verteilung von Aktivitäten auf Bearbeiter werden verschiedene Verfahren vorgestellt. Im Rahmen der dynamischen Neuverteilung werden sowohl Delegation als auch Vertreterregeln als Varianten der manuellen Bearbeiter-zuordnung diskutiert. Die Priorisierung von Aktivitäten und ihre Darstellung innerhalb der Arbeitslisten werden untersucht. Des Weiteren wird ein Entwurf für eine Arbeitslistenverwaltungskomponente angefertigt und vorgestellt.

Item Type:Thesis (Masters)
Subjects:DBIS Research > Master and Phd-Thesis
ID Code:572
Deposited By: Eva Mader
BibTex Export:BibTeX
Deposited On:08 Apr 2009 09:33
Last Modified:14 Oct 2011 10:27

Repository Staff Only: item control page